Kandersteg - Oeschinensee - Oberbärgli - Kandersteg

An diesem Juli-Sonntag-Vormittag trafen wir uns in einer kleinen Gruppe beim Bahnhof Kandersteg.

Zuerst gönnten wir uns im Bahnhof-Buffet einen Kaffee und einen feinen Nussgipfel.

Und los gings durchs romantische Dörfchen Kandersteg Richtung Oeschinensee.

Bald liessen wir Kandersteg hinter uns und weiter gings bergauf dem wilden und breiten Bachbett des "Öschibaches" entlang. Dass dieser Bach schnell einmal zum reissenden Fluss werden kann sahen wir an der eindrücklichen Breite,

das dieser Bach einnimmt.

Durch Kiefernwälder, immer begleitet von schöner Staudenflora erreichten wir schon bald die Höhe des Oeschinensees. Das Wetter war anfänglich etwas durchzogen, für die gut 900 Hm die wir zu bewältigen hatten,

aber sehr angenehm, wurde es doch nie heiss.

Und da lag er auch schon vor uns, der tiefblaue Oeschinensee, eingebettet in die senkrechten Felswände, aber auch eingerahmt mit Sandkiesflächen, Föhrenwälder und grossen Steinblöcken. Wir waren nicht die einzigen da oben, erreicht man dieses idyllische Plätzchen ja auch von Kandersteg aus mit der Gondelbahn.

Am See genossen wir diese prächtige Aussicht bei einem kleinen Picknick. Schöner Anblick auch die zu mietenden Ruderboote, welche still ihre Runden zogen.

Jetzt freuten wir uns auf den weiteren Aufstieg Richtung Oberbärgli.

Das Wetter klarte von nun an immer weiter auf, immer noch intensiver blau strahlte und der Oeschinensee entgegen.

Oben bei der Alp Oberbärgli angekommen hatten wir nun doch langsam Hunger.

Auf einem Felsblock liessen wir uns nieder und genossen das mitgebrachte Essen.

Welch ein Ausblick! Muss man wirklich gesehen haben!

Frisch gestärkt gings nun weiter bergauf bis zur Weggabelung, wo man jetzt Richtung Blüemsisalp-Hütte weiter wandern könnte. Der Blick Richtung dieser Hütte, dem dazugehörenden Gletscher machte uns gleich glustig,

vielleicht diese Tour auch mal unter die Füsse zu nehmen.

Dies wäre dann eine Zweitages-Wanderung.

Wir nahmen aber die Abzweigung dem Hang entlang Richtung Kandersteg.

Dieser Panorama-Weg den wir von jetzt an genossen, ist wirklich ein unbeschreiblich schönes Wegstück. Immer wieder aus einer anderen Perspektive die Sicht hinab zum See, gegenüber die sehr eindrücklichen Felswände,

welcher die darüber liegenden Doldenhorngletscher und Fründengletscher frei gegeben haben in den letzten Jahrzehnten. Dann die Gletscher selber und natürlich das imposante Doldenhorn-Massiv liessen und immer wieder stehen bleiben und diese Szenerie bestaunen und bewundern! Und nicht zuletzt diese fantastische Bergflora,

welche sich jetzt zu dieser Jahreszeit in ihrer schönsten Farben zeigte!

Nachdem wir dieses traumhafte Wegstück passierten hatten gings bergab wieder Richtung Kandersteg,

bald mal surrte auch schon die Gondelbahn über uns,nicht mehr weit konnte unser Ziel sein.

Mit einer wohligen und zufriedenen Müdigkeit in den Beinen, den Kopf voller überwältigender Eindrücke

liessen wir uns in Kandersteg in bequeme Sessel eines Restaurants fallen und genossen zum Abschluss

dieses schönen Tages ein kühles Bier.

Die Stimmung in der Gruppe war von Anfang an bis Schluss super, danke herzlich allen Beteiligten für diesen Wandertag!

 

 

Cornelia K.           Was für ein herrlicher Tag , Richard danke für die Organisation :-)  

 

Mel B.                     Was war das genial, diese Wanderung!!! Ultimativ die Flora, der fantastische Oeschinensee als permanent
                                   begleitende Kulisse und die trotzigen Felsmassive dazu! Ganz herzlichen Dank Richard, für deine
                                   Organisation. Hat mir mega gefallen mit euch allen! 

Sibylle                     Hat mir auch super gut gefallen! Danke an Euch alle! Habe mir eben schon neue Wanderschuhe gekauft!!!
                                   Lg Sybille        

Kommentar schreiben

Kommentare: 0